Logo RefBeJuSo

Wen benachrichtigen?

Bei einem Todesfall den Arzt für Todesbescheinigung rufen!

Die Bescheinigung wird benötigt für die Meldung des Todesfalls beim Bestattungsamt (innerhalb von 2 Tagen). Dieses sorgt dafür, dass die verstorbene Person vom Sterbeort in die Aufbahrungshalle oder ins Krematorium überführt wird.

Beim Todesfall im Spital sind Austrittsformalitäten zu erledigen

Stirbt jemand durch Suizid oder Unfall, muss zusätzlich die Polizei beigezogen werden. Das kann Auswirkungen auf den Bestattungstermin haben.

Folgende Adreassaten müssen bald informiert werden:

  • Arbeitgeber
  • Krankenkasse
  • Post/Banken
  • Pensionskasse
  • Vermieter
  • Militär/Zivilschutz
  • Vereine

Anzeige des Todesfalles

Melden bei:

1) Zivilstandsamt Oberaargau

Melchnaustrasse 28

4900 Langenthal

Tel: 031 635 42 70

2) Einwohnergemeinde ihres Wohnortes

Mitbringen:
- Totenschein (vom Arzt erstellt)
- Familienbüchlein oder Niederlassungsbewilligung

Organisation der Bestattung

- Den Verantwortlichen für das Bestattungswesen oder seine Stellvertreterin erreichen Sie über Natel 078 608 25 22 (Bitte rufen Sie zu den üblichen Bürozeiten an).

- Die für das Bestattungswesen verantwortliche Person nimmt mit dem zuständigen Pfarrer Kontakt auf.

- Welcher Pfarrer zuständig ist regelt der Amtswochenplan.

Todesanzeige

Todesanzeigen können persönlich gestaltet werden mit:

  • Bild
  • Hintergrundbild
  • Grafik
  • Trostwort
  • Sinnspruch
  • religiösem Vers
  • in Dialekt verfasstem Text

Zudem sollte enthalten sein:

  • Traueradresse für die Kondolenzpost
  • Ausdruck der eigenen Trauer und Beziehung zur verstorbenen Person

Todesursache

Ein gewaltsamer Tod - ein Suizid, ein tödlicher Unfall - können extrem belasten.

Bei plötzlich eingetretenem Todesfall fehlt die Vorbereitungszeit.

Erwachsene und Kinder fühlen sich hilflos uns ausgeliefert.

Die Polizei vermittelt psychologische Nothilfe. Unsere Pfarrpersonen stehen euch in seelsorgerischer Hinsicht zur Seite - meldet euch bei ihnen.

Traueraufgaben

Trauer ist mehr als ein emotionaler Vorgang. Sie verläuft ganz individuell. Je nach Situation sind einzelne Aufgaben der Trauerarbeit erst später möglich. Unterstützung von aussen ist möglich. Unsere Pfarrpersonen sind ausgebildete Seelsorger und unterstützen euch kompentent.